Der Grenzsteuersatz, der Durchschnittssteuersatz und die verschiedenen Tarifzonen in der deutschen Einkommensteuersystematik

Kommen wir nun also zum Grenzsteuersatz. Er gibt für Ihr Einkommen an, wie viel Steuern Sie für einen zusätzlich verdienten Euro an Steuern zahlen müssten. In Deutschland hängt der Grenzsteuersatz von der Höhe des Einkommens ab. Für die Einkommensteuer gibt es bei uns fünf Tarifzonen, die nachfolgend kurz erklärt werden: Zugrunde gelegt werden bei den nachfolgenden Beispielen fiktive Einkommensverhältnisse von Alleinstehenden (bei Verheirateten verdoppeln sich bestimmte Sätze). Dann werden auch die verschiedenen Steuersätze klarer.

Tarifzone 1:

Das zu versteuernde Einkommen beträgt höchstens 8.652 Euro (Grundfreibetrag). Solange dieser Grundfreibetrag nicht überschritten wird fällt keine Einkommensteuer an.

Tarifzone 2:

Im Bereich von 8.653 Euro bis 13.669 Euro entstehen Steuern. Der Grenzsteuersatz beginnt hier bei 14 Prozent. Der Grenzsteuersatz steigt in diesem Einkommensintervall zwischen 8.653 Euro und 13.669 Euro linear bis auf knapp 24 Prozent an. Die 14 Prozent Quote stellt in diesem Einkommensintervall dann den Eingangssteuersatz dar. Dieser Satz ist dann allgemein der geringstmögliche Grenzsteuersatz in diesem Intervall (der > 0 ist).

Tarifzone 3:

In dieser Tarifzone 3 Hier liegen voraussichtlich die meisten Steuerzahler mit ihrem Einkommen. Die Tarifzone 3 erstreckt sich von 13.670 Euro bis 53.665 Euro an zu versteuerndem Einkommen. Der Grenzsteuersatz in der Tarifzone 3 steigt von 24 Prozent am Anfang bis 42 Prozent am Ende. Der Grenzsteuersatz steigt in der Tarifzone 3 linear, jedoch mit einer geringeren Steigung (0,5 % je weitere 1.000 Euro an Einkommen) als in der Tarifzone 2 (2 % je weitere 1.000 Euro an Einkommen).

Tarifzone 4:

Der Einkommensbereich in dieser Tarifzone erstreckt sich von 53.666 Euro bis 254.446 Euro. Der Grenzsteuersatz bleibt in dieser Tarifzone konstant und zwar in Höhe von 42 Prozent.

Tarifzone 5:

Zu versteuerndes Einkommen, das über 254.446 Euro liegt, wird in der Tarifzone 5 mit einem Grenzsteuersatz von 45 Prozent besteuert. Der Satz in Höhe von 45 % ist nach dem aktuellen Gesetzesstand in Deutschland der maximale Steuersatz („Spitzensteuersatz“) bei der Einkommensteuer von natürlichen Personen.

Der Durchschnittssteuersatz

Der Durchschnittssteuersatz zeigt an, wie viel Prozent vom Einkommen Einkommensteuer anfällt. Der Durchschnittssteuersatz liegt mathematisch generell unter dem Grenzsteuersatz.

 Zusammenfassung:

Der Grenzsteuersatz gibt für das Einkommen an, wie viel Steuern für einen zusätzlichen Euro an zu versteuerndem Einkommen zu zahlen sind. Spezielle Fälle stellen der der Eingangssteuersatz (aktuell 14 Prozent) und der Spitzensteuersatz dar (aktuell 45 Prozent).

 

Grafik: BMF