Erläuterungen rund um die Finanz- und Liquiditätsplanung Teil 01

 

Zur Vermeidung von Missverständnissen und zu Herstellung eines gleich gerichteten Verständnisses werden im folgenden wichtige Begriffe rund um das Thema Liquiditätsmanagement erläutert. Diese Vorgehensweise ist wichtig, um die weitere Beiträge rund um das Thema Liquiditätsmanagement zu verstehen.


Strategische Unternehmensplanung


Die strategische Planung befasst sich mit der langfristigen Planung eines Unternehmens. In erster Linie geht es dabei um die Entwicklung strategischer Visionen und Perspektiven, die Erschließung von weiteren Märkten das Heben von Erfolgspotenzialen, insgesamt mit dem Ziel, die Überlebensfähigkeit eines Unternehmens nachhaltig zu sichern. Auf Basis der strategischen Unternehmensplanung werden grundsätzliche Annahmen getroffen und daraus Ziele formuliert, die ein Unternehmen auf lange Frist erreichen soll. Der Zeithorizont der strategischen Planung umfasst in der heutigen Zeit 3-5 Jahre. In größeren Unternehmen und Konzernen plant man auch mit einem Zeitraum von bis zu zehn Jahren. Für die strategische Planung charakteristisch ist, dass man in dieser Planungsdimension nicht mit konkreten Zahlen und Budgets arbeitet.


Operative Unternehmensplanung


Auf Basis der Ergebnisse der strategischen Planung wird die operative die kurzfristige Planung des Unternehmens durchgeführt. Die operative Planung umfasst einen Horizont von nur einem Jahr, in seltenen Fällen auch bis zu zwei Jahre. Im kurzfristigen Bereich erfolgt die Verwendung von detaillierten Angaben, konkreten Zahlen und Budgets. In der Regel werden in einem ersten Stepp Jahreszahlen geplant, die dann unter Berücksichtigung etwaiger saisonaler und branchentypischer Besonderheiten auf Monatsbasis verteilt werden.

Im Bereich der operativen Planung geht es unter anderem um die Planung von/des/der:


Absatzmengen,
• Umfangs der zu erbringenden Dienstleistungen,
• Preisen für Absatzmengen und Dienstleistungen,
• Umsatzermittlung aus Multiplikation des Mengen- mit dem Preisgerüst,
• Kapazitäten (oder Optionskapazitäten, Mitarbeiterkapazitäten, Ressourcen allgemein),
• Bedarfs an Ressourcen (Material, Sachmittel, Personal, Investitionen),
• Kosten (diese leiden sich ab aus dem Ressourcenbedarf, bewertet mit den Preisen),
• Betriebsergebnis,
• Liquidität.


Generelles Ziel einer jeden operativen Planung ist die Sicherung und Steigerung des Betriebsergebnisses und der Liquidität.

(12.03.2016 Dr. Schenk)